Mobilität

Ist ein Elektroauto wirklich teurer als ein Benzinauto?

29. Januar 2021
Es wird oft behauptet, dass Elektrofahrzeuge teurer sind als herkömmliche Fahrzeuge, wobei die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt. Die Anschaffungskosten eines Elektrofahrzeugs sind aufgrund der hohen Kosten für die Batterie in der Regel höher als bei einem vergleichbaren Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Dennoch spart der Besitzer über die Lebensdauer des Fahrzeugs eine Menge Geld und die höheren Anschaffungskosten werden schnell kompensiert. Hier erfahren Sie, was Sie wissen müssen und welche Kosten Sie berücksichtigen müssen.

1. Anschaffungskosten

Die Anschaffungskosten für ein Elektrofahrzeug sind höher als die für ein Benzinfahrzeugs. Jedoch unterstützt die luxemburgische Regierung den Umstieg auf umweltfreundliche Autos sehr und ermutigt die Bürger indem sie einen finanziellen Zuschuss von bis zu 8.000€ bis Ende Dezember gewährleistet. Demzufolge werden die Anschaffungskosten stark reduziert. Weitere Informationen über den Bewerbungsprozess und die Anforderungen finden Sie auf Guichet.lu.

2. Weniger C02-Emissionen, weniger Steuern

Für ein 100% elektrisches Auto gilt die niedrigste Zulassungssteuer von 30€  in Luxembourg. Für Hybridautos bietet ACL einen Kfz-Steuerrechner an, der auf dem CO2-Ausstoß Ihres Autos basiert. Da der CO2-Ausstoß in der Regel niedriger ist als bei Autos mit Verbrennungsmotor, ergibt sich ein Steuervorteil.

3. Das Aufladen Ihres Autos kostet weniger als das Tanken

Die Umstellung auf Strom reduziert nicht nur Ihren ökologischen Fußabdruck, sondern auch Ihre Ausgaben. Die Kosten pro 100 km sind deutlich geringer als bei Autos mit Verbrennungsmotor. Im Durchschnitt benötigt ein Elektroauto 15 kWh pro 100 km. Die durchschnittlichen Kosten pro kWh in Luxemburg betragen 0,19 € betragen, was sich auf 2,85 € pro 100 km summiert. Diese Zahl kann jedoch je nach Autotyp und Stromanbieter variieren. In Bezug auf den Autotyp hängt es von der Größe Ihrer Batterie ab, die in kWh angegeben wird. Hier können Sie die verschiedenen Modelle und Batteriegrößen von Elektro-/Hybridfahrzeugen vergleichen.

Wie berechnet man die Kosten pro volle Ladung?

Kosten für eine volle Ladung = (Größe Ihres Akkus in kWh) x (Kosten pro kWh)

Im Vergleich zu einem Auto mit Verbrennungsmotor mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 6 Litern pro 100 km und den aktuellen Kraftstoffpreisen von ca. 1,15 €[1] pro Liter, würde es Sie 6,90 € kosten, also 2 bis 3 Mal mehr als für ein Elektroauto.

  Auto mit Verbrennungsmotor Elektroauto
Durchschnittlicher Verbrauch 6 L/100 km 15 kWh/100 km
Durchschnittliche Kosten 1,15 € pro L 0,19 € pro kWh
Gesamtkosten pro 100 km 6,9 € 2,85

Pro 20.000 km

1.380 € 570 €
Ersparnis: 810 €/ Jahr    

 

[1] Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels im Januar 2021

4. Wartung

Außerdem sind die Wartungskosten für Elektrofahrzeuge deutlich geringer als für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Auch wenn die Batterie einen höheren Preis hat, ist es selten, dass Sie sie ersetzen müssen, und die meisten Autohersteller geben Ihnen eine Garantie von mindestens acht Jahren.

Außerdem müssen Sie sich bei einem Elektroauto nur um Reifen, Scheibenwischer und Waschflüssigkeit sowie Bremsbeläge kümmern. Die Wartungskosten eines Elektroautos sind etwa 25 % geringer als die eines Benzinautos.

frais-voiture-electrique-de

Insgesamt tragen Besitzer von Elektro-/Hybridautos nicht nur zu einer nachhaltigeren Zukunft bei, sondern reduzieren auch langfristig ihre eigenen Ausgaben. Während die Anschaffungskosten auf den ersten Blick entmutigend erscheinen mögen, wird schnell klar, dass sie durch verschiedene Faktoren wie derzeitige finanzielle Unterstützung, geringere Betriebs- und Wartungskosten sowie steuerliche Vorteile kompensiert werden.

voiture-electrique-blanc

Drive Electric

Die erste Versicherung mit einem Leistungsangebot speziell für Fahrer von Elektrofahrzeugen.